Studiengebühren

Das Studium in Spanien ist gebührenpflichtig. Die Studiengebühren werden jedes Jahr neu festgelegt. Studiengebühren sind abhängig von der Zahl der Kurse, die man besucht und den damit verbundenen „créditos“.
Im jedem September veröffentlicht das „Boletin Oficial de Estado“ die aktuellen Zahlen: Sie liegen zwischen 500 und 900 Euro pro Studienjahr.

Neben den Einschreibungsgebühren muss man, um einen Abschluss machen zu können, nochmals mit Prüfungskosten von ca. 50 - 90 Euro rechnen.

Studieren an einer der privaten Hochschulen in Spanien kostet etwas mehr. Dies kann bis zu 6.000 Euro für ein Jahr sein. Dagegen sind die staatlichen Universitäten beinahe ein ''Schnäppchen'': Je nach Uni, Studienfach und Semester variiert die Höhe der Studiengebühr. In Madrid kostet das erste Jahr Medizin 830 Euro, später werden es 1.400 Euro. Andere Fächer wie Philologie und Wirtschaftswissenschaften sind billiger. Für Studierende, die viele Geschwister haben gibt es Ermäßigungen.